Konfi-Tools 2022

In unserer KonfiZeit nutzen wir auch digitale Werkzeuge.

» Vorüberlegungen
» Signal-App
» QR-Code scannen
» Bibel online

Vorüberlegungen

Ist das Smartphone Fluch oder Segen? Vielleicht einfach beides und es kommt mal wieder auf die Nutzung an. Also gibt es Pro und Kontra, Diskussionen und manchmal Streit.

Hilfreiche und entspannende Gedanken habe ich (Fred) bei Daniela Albert gefunden. Sie ist Eltern- und Familienberaterin und ehrenamtlich in der Kirche engagiert. Sie schreibt klug und geerdet. Ich mag ihren Blog.
Der Artikel, den ich empfehle, heißt: » Ständig Streit ums Handy?

Argumente Pro Smartphone hat die Initiative SCHAU HIN! zusammengefasst. Und dort findet ihr auch wissenswertes zu einem guten Umgang mit Smartphone und PC. Vielleicht stöbert ihr einmal gemeinsam als Jugendliche und Eltern und sprecht darüber.

Viele vereinbaren Bildschirm(frei)zeiten in der Familie (dann auch für die Erwachsenen!?). Technische Unterstützung dafür bieten zum Beispiel drei Apps, die wir in unserer digitalAG auch noch testen werden:
Die Stiftung Warenstet empfiehlt 1. die Kauf-App Salfeld für Windows und Android und bewertet 2. die kostenlose Alternative für iOS- und Android-Geräte JusProg noch mit gut. Mobilsicher urteilt über JusProg: “Die beste aller schlechten Lösungen” und stellt immerhin fest: “Das Programm ist frei von Werbung und Tracking“.
Mobilsicher selbst empfiehlt 3. die teils kostenlose App TimeLimit für Android. “Den Preis für die App bezahlt man mit Geld und nicht mit den Daten seiner Kinder.”
Fazit: Nichts ersetzt einen bewussten Umgang mit der Welt und auch dem Internet – that’s life und wir üben gemeinsam.

Zur Sicherheit und Tracking vieler Apps auf dem Smartphone findest du übrigens bei dem Projekt mobilsicher sehr gute Infos.

Und eine kostenlose aber sehr gut getestete Antiviren-Software für den PC und das Smartphone ist Avast One.

für die sichere Kommunikation

Kommunikation ist wichtig – die Sicherheit deiner Daten auch. Darum nutzen wir die Signal-App. Es gibt sie für Android, iOS und auch für Window am PC. [Tipp: Wer z.B. ein Huawei-Handy hat mit Android aber keinen Zugang zum Playstore, kann die » Programmdatei auch direkt installieren.]

[Und warum nutzen wir nicht einfach WhatsApp? Das erklärt dieser Artikel. Und dieser YouTube-Beitrag liefert 5 Argumente, meine digitale Privatsphäre zu schützen.]

Die Installation der SignalApp ist einfach:
(Dazu gibt es auch ein Erklärvideo auf YouTube.)
» App auf das Smartphone laden.
(Android oder Apple iOS)
» Adressbuch und Pushnachrichten freigeben
(Das ist nicht zwingend aber hilfreich)
» Deine Handynummer eingeben
(Ohne die geht es nicht)
» Verifikationscode eingeben
(Der wurde dir von Signal als SMS geschickt)
» Einen 6stellige PIN ausdenken und eingeben
(Dein Sicherheitspasswort)
Fertig!

Wir haben die Gruppe KonfiZeit 2022 eingerichtet.
Nur Mitglieder können darin lesen!
So kannst du dieser MessengerGruppe beitreten:

Nach der Installation der Signal-App auf dem Smartphone kannst du diesen QR-Code mit dem Smartphone scannen. [ Siehe » QR-Code scannen]
oder im Browser folgenden Link eintippenhttps://t1p.de/Konfizeit2022

Die SignalApp schickt uns dann die Anfrage, dass du der SignalMessengerGruppe KonfiZeit 2022 beitreten willst.
Zur Sicherheit muss unser Administrator deine Anfrage einzeln bestätigen – und dann bist du drin. 🙂

QR-Code scannen

Wir benutzen immer wieder QR-Codes – zum Beispiel in unserem Workbook. QR-Codes gibt es für Links zu Webseiten, aber auch für Adressen, Telefonnummern etc. Du kannst sie mit dem Smartphone lesen und musst nix abtippen. Einfach mit der Foto-App draufhalten … aber das geht nicht immer oder mit jedem Smartphone. Hier drei alternative Wege:

Alternative 1:
Du kannst im Smartphone in der aktuellen App FirefoxBrowser “scannen” auswählen.

Alternative 2:
Du kannst im Smartphone in der App: Google Chrome in der SuchenZeile statt einem Suchwort auf das Kamerasymbol tippen und dann “mit der Kamera suchen“.

Alternative 3: für Smartphones mit Google Android
Du installierst eine Scanner-App, wie den QR Scanner (Privacy Friendly). Das besondere an dieser App: Sie ist kostenlos, werbefrei und sendet keine Daten unbemerkt an Dritte.
Du installierst die App [» google store | » Seite des Herstellers ]
Die geöffnete App hat ein Fenster mit dem du gezielt einen QR-Code auswählen kannst. Bevor die App den Link öffnet, musst du extra bestätigen, dass der Link ok ist und dann “Fortfahren” anklicken. Das ist etwas umständlich, ja – aber auch eine Übung, immer wieder hinzuschauen, bevor du einfach einen Link öffnest 😉

Die Bibel online

Die Bibel ist das wichtigste Buch für uns als Christen und Juden. Eigentlich ist sie eine Bibliothek. Wir können sie auch online lesen und Textstellen suchen.

Übrigens: Ursprünglich wurde der erste Teil der Bibel in hebräisch und der zweite Teil in griechisch geschrieben. Martin Luther hat sie komplett auf Deutsch übersetzt – eine riesen Leistung. Die aktuellste Anpassung seiner Übersetzung an unseren Sprachgebrauch stammt von 2017!
Es gibt aber auch mehrere andere Übersetzungen: Wir nutzen und empfehlen euch die BB = die “BasisBibel”, die auch online viele hilfreiche “Sach-Erklärungen” bietet.